Samstag, 30. Juli 2016

Abgeknickt

Vorgestern 1h Crosstrainer und 2h Joggen. Besonders Joggen macht mir wirklich seit einiger Zeit richtig Spaß. Draußen sein, Wind und Wetter spüren und sich ein Stück frei fühlen.
Erst glücklich dass ich so eine gute Kondition habe bis ich dann umgeknickt bin und mir eine Sehne oder so was verletzt habe. Jedenfalls echt laufen kann ich nicht für die nächste Weile ;__;
Sonst haben sich Essen und Sport die letzte Zeit ein hartes Rennen geliefert...also keine Abnahme. Wäre mein Fuß in Ordnung wäre ich wohl auf gutem Wege in eine Sport Bulimie.
Es wäre alles so viel leichter wenn ich nicht regelmäßig abdriften würde und alles aufhört Sinn zu machen. Die Perspektiven drehen sich wie der Wind. Nehme jetzt andere Meds (Fluoxetin) und bin müder, sonst nichts.


Donnerstag, 21. Juli 2016

Holland

Zurück in Rotterdam. Hier hat alles angefangen...waere es nicht passend wenn es auch hier enden wuerde?

Ich denke mir nur gerade zurzeit : wieso diesen Blog haben wenn es doch genauso viel bringt wie sich eine Wimper auszureissen und sich was zu wuenschen...

Die letzten Tage sahen so aus:
1 Tag sehr viel gefuttert.
2 Tage fasten, am 3. Tag 15h im Auto, ein halbes Broetchen und 30 min Crosstrainer.
Nächster Tag auch viel gefuttert und 2,5h Crosstrainer.
Gestern am Meer gewesen, einen Salat und noch zu viel hier und da gepickt und dann 1,5h Crosstrainer. Die halbe Menge wieder rausgekotzt, der Sport war für meinen unkonditionierten Koerper wohl zu viel. Heute wieder am Meer und total energielos und jetzt doch wieder einen Salat gegessen obwohl ich doch schon so lange mal fasten will... wie immer.
Gewicht so bei 63.
Meine Mutter macht total Druck sodass ich 6h am Tag lerne und das ist ja auch richtig so, aber mir machen einfach ihre Stimmungsschwankungen oder was das ist langsam etwas zu schaffen. Ich bin wieder mal Schuld dass mein Vater die doppelte Menge Blutdruckmittel braucht, dass ihre Hände zittern und generell alles den Bach runtergeht. Und 1 Minute spaeter zeigt sie auf die Blumen in unserem Garten ,wie schoen die doch sind und guckt mich genervt an wieso ich denn wieder so schlechte Laune habe. Ich halte den Mund denn ich verstehe es ja halbwegs, ich habe mich wahrscheinlich früher auch oft so verhalten aber sie war doch immer die Gefasste und Bedachte ... Diese ruhige Sicherheit ist weg und ich mache mir fast ein wenig Sorgen.
Schuldig bin ich sowieso.

Alles besser als allein zu sein.


Mittwoch, 13. Juli 2016

If there's a light at the end of the tunnel, will I be chasing it forever?

Manchmal weiß ich nicht mehr was das alles noch bringt und wieso ich mich nicht zusammenreißen kann. Wieder ein paar Tage verloren, weil ich keinen Grund mehr wusste. Man kann sich nicht immer nur nach seinen Emotionen richten, aber was ist wenn der Verstand nicht mehr mitkommt? Es gibt nichts in meinem Leben und wenn ich so weiter mache dann wird es so bleiben.
Es gibt nichts im Hier und Jetzt außer der Gedanke an eine fern liegende bessere Zukunft, die an solchen Tagen nicht mehr greifbar scheint. Er schwebt weit oben über den Wolken und ich stecke unten fest, schwer wie eine Bleikugel.

Ein bisschen lernen für die Nachprüfungen , das ist das einzige was ich momentan hinkriege.


Samstag, 9. Juli 2016

Lieblings Bild

Dieses Bild hängt schon seit Jahren in unserem Wohnzimmer. Als Kind fand ich es sehr hässlich. Jetzt finde ich es genial. Sehe nur ich Zwiespalt darin?

Bild von Stuart

Lange nicht gewogen. Durch den Sport hab ich immer so Hunger gehabt und befürchte dass ich zugenommen haben könnte. Vorgestern bin ich 1h 40 min gejoggt, dann gestern total schlapp und nur 20 min. Jetzt lasse ich das mal ein paar Tage und versuche weniger zu essen. Heute hatte ich 450g Kabeljau und Gemüsesuppe. Dazu habe ich unglaublichen Durst und trinke über 4 L pro Tag, muss aber kaum zur Toilette. Das bedeutet wohl schlimme Wassereinlagerungen... 

Was soll's... Entspannen mit ein bisschen Schoko Tee und nostalgische Chansons hören...es sind doch Ferien :)



La Montagne - Jean Ferrat



Dienstag, 5. Juli 2016

62,9

2 Kilo in 5 Tagen ist nicht schlecht. Schön wenn das so weiter gehen können. Wird es nicht, aber mal sehen. Joggen ist so anstrengend wenn man es jeden Tag macht, da ist der Crosstrainer mehr wie Spazierengehen. Bloss habe ich grad keinen Crosstrainer...
Gestern habe ich nur gefrühstückt, was zur Konsequenz hatte dass ich bis 6 Uhr heute morgen noch nicht schlafen konnte. Nicht mal hinlegen wollte ich mich. Das ist wirklich eine Sache die mir zu schaffen macht, dass Schlafen zu einem Problem wird wenn ich wenig esse. Schlafmittel helfen da auch gar nicht.
Naja heute werde ich das Problem nicht haben, denn gegessen habe ich zu viel -.-




Clouds and Silver Linings

Endlich hatte ich seit über einem Jahr wieder eine Klavierstunde bei meiner liebsten Lehrerin und es hat so viel Spaß gemacht. Ich wusste gar nicht wie sehr mir das gefehlt hatte. Zum ersten Mal habe ich mir das neue Programm selber ausgesucht, 2 Beethoven Sonaten und ein Klavierkonzert von Rachmaninov. Wenn man schließlich nur noch für sich spielen will dann hat einem auch niemand mehr reinzureden.

Dennoch, gefühlsmäßig war der Tag eine reine Tortour. Schwankungen die unermüdlich über einen hinweg rollen , Lawinen, man kann nichts dagegen tun außer sich zusammenzukauern und darauf hoffen dass es bald vorbei ist.
 Zwischendurch war ich so verwirrt dass ich kaum noch oben von unten unterscheiden konnte, ohne Plan was jetzt eigentlich schon wieder los ist. Solche Tage fangen immer damit an dass man zwar die ganze Nacht durchschläft aber dann aufwacht mit einem Brummschädel, schweren Gliedern und Übelkeit.

Für einen Euro fiel mir heute zufällig ein Sammelband von Musil in die Hände. Begeistert habe ich mir zum zweiten Mal 'Die Verwirrungen des Zöglings Törleß' durchgelesen, und unnötig lange mein Gehirn verknotet, immer das Gefühl nur an der Oberfläche zu kratzen und das Wesentliche zu übersehen. Bis ich auf das einleitende Zitat von Maeterlinck's 'Der Schatz der Armen' stieß, welches ich erst nicht beachtet hatte.

"Sobald wir etwas aussprechen entwerten wir es seltsam. Wir glauben in die Tiefe der Abgründe hinabgetaucht zu sein, und wenn wir wieder an die Oberfläche kommen, gleicht der Wassertropfen an unseren bleichen Fingerspitzen nicht mehr dem Meere, dem er entstammt. Wir wähnen eine Schatzgrube wunderbarer Schätze entdeckt zu haben, und wenn wir wieder ans Tageslicht kommen, haben wir nur falsche Steine und Glasscherben mitgebracht; und trotzdem Schimmert der Schatz im Finstern unverändert."

Kristallklare Worte für ein bekanntes aber verdrängtes Gefühl, ein Gedanke der mir immer entglitt kurz bevor ich ihn zu Ende denken konnte.
Es gibt noch so viel zu lernen. Und es ist awesome.





Samstag, 2. Juli 2016

Anfangen

Mache seit 3 Tagen wieder etwas Sport.  Joggen oder auf den Crosstrainer. Eine halbe Stunde reicht erst mal pro Tag, vielleicht werde ich mich auch mal auf 1h pro Tag steigern aber ich sollte es langsam angehen lassen. Zu viel Sport auf einmal und ich habe einen unbändigen Hunger. Mein Gewicht liegt momentan irgendwo bei 64. Ich sollte mal wieder Kalorien zählen aber wenn man so viel unterwegs ist, ist das blöd. Na, mal sehen was die Waage die nächsten Tage sagt...

Uff, die letzten 2 Tage waren anstrengend. Packen und dann gestern 18 Stunden im Auto ohne echte Pause... Sinnlose Diskussionen mit meiner Mutter, jetzt wo sie wieder da ist. Ich bin auch Schuld. Ich sollte wirklich immer erst auf 3 zählen bevor ich irgendwas sage, und einfach mal die Zeit genießen die ich mit meinen Eltern verbringe. Später wird es einen sonst nur reuen wenn man zurückblickt. Wir leben in total verschiedenen Welten, manche Themen sollte man einfach stehen lassen.