Dienstag, 31. Januar 2017

Walden Farms and Me



So, maybe purchases like these aren't verified anymore since I am not making any progress in losing weight recently...but screw it, I love Walden Farms.





And thanks to the Cookie Flavor Drops by nutriful my whole room smells like heaven. What more could you ask for?

Samstag, 28. Januar 2017

Full But Empty

Ich poste zu viel. Zu Viel. Aber egal. Ich komme grade nicht klar. Auf jeglicher Ebene. Ich fuehl mich so unglaublich allein. Besonders abends, besonders wenn ich schlafen sollte quaelt mich jeden Tag so eine Uebelkeit. Ich habe wieder Albtraeume und wenn ich aufwache bin ich schweissgebadet. Ich hasse einfach die Person die aus mir geworden ist. Punkt.
Und ich hasse es dass diese Person sich nicht aendern kann. Punkt.

Ich hab nochnichtmal die Kraft um irgendwelchen Sport zu machen, nicht die Kraft im Kopf.
Gelangweilt wenn ich mit irgendwelchen Leuten bin...allein wenn ich allein bin.

"Luis, is it bad to be on drugs when coping gets so much easier?"
-  "Yep, i think so...it happened again...?
It is not a problem until you think that it is. Or if it stops you from doing other things...like cancel a meeting. "




Zum Fruehstueck gibts Screwdriver und nachts hau ich mir 2 Pizzen rein...weil sich nichts mehr genug anfuehlt, weil da immer so eine Leere ist. Ok, sei doch wenigstens in deinem Blog ehrlich. Na schoen. Kalorientechnisch komme ich bestimmt auf 4.
Ich muss einfach etwas anderes finden um diese Leere zu fuellen. Ich wil einfach wieder auf 57 Kg. Da war zwar auch nichts anders aber alles besser.

Ich eigne mir neue, schlechte Gewohnheiten an ,mit der Hoffnung dass damit mein Hauptproblem in den Hintergrund rueckt, vielleicht sogar verdraengt wird...so hatte es damals wohl auch angefangen mit dem klauen. Nein, es bringt nichts.

Nobody gets it. Weil es nicht zu verstehen ist. Weil man sich im Kreis dreht, immer und immer weiter. Immer weiter und irgendwann sind die Furchen so tief dass sich rechts und links grosse Huerden aufgetuermt haben. Aus den Furchen werden Graeben, dann Gruben. So tief dass man entweder weitergehen oder stehen bleiben muss, vollommen eingenommen von deren Maechtigkeit. Denn ein Kreis ist ein Kreis, und dort ist es egal ob du mit oder gegen den Uhrzeigersinn laeufst.  Ganz oben siehst du ein Stueck Himmel. Und immer wenn du hochschaust, die Augen schliesst und dann tief einatmest musst du laecheln. Denn das Leben ist wunderbar. Jedenfalls die Erinnerung daran.
Es kommt niemand und wirft ein Seil zu dir runter. Life goes on.

Das ist eben das Leben. Genau so und nicht anders. 




Wieso geht alles immer schief sobald ich mir selbst irgendwelche Gefühle eingestehe, zulasse? Ich fühl mich wie der letzte Dreck. Ich dachte ich wär im Reinen mit mir, relativ gesehen. Not anymore.

Oh well...


Dienstag, 24. Januar 2017

You bring love and destruction to everyone you touch



Ich bin so aufgeregt. Ich kann es gar nicht fassen! Am 22. Februar geht es nach Argentinien! Mit meiner besten Freundin Ina!! Allein! Für wie lange ich Bock hab. Keine Eltern, oder sonst irgendwer, nur wir zwei! Ich ticke gleich aus. Ich vermisse David gerade so krass wie nie. Ich hab ihn lieb. Ich weiß ich bin gerade total high aber es stimmt. Und Pia, gleich später treffe ich dich <3.



Läuft

Umziehen. Lucky herholen.

Ich bin wirklich nicht mehr zu retten. Meine ganz neue Entdeckung: Liquid Ecstasy. Grossartig. Habe gestern ein Vorstellungsgespräch verpasst, denn ich bin in der Dusche eingeschlafen. Für eine Stunde war ich komplett weg. Mir tut alles weh. Egal.
Samstag war schön. Pia tat mir leid, ihr ging's nicht gut und David und ich haben sie mit dem Taxi nach Hause gebracht. Danach waren wir noch in 'nem Club. Am nächsten Tag frühstücken...um halb 4. Das Leben locker angehen...es könnte so einfach sein. Wieso habe ich nicht einfach ein FSJ nach dem Abi gemacht oder erst mal eine Ausbildung? Jetzt wäre das wunderbar. Aber immer noch machen meine Eltern Druck dass 'ich ich mal beeilen soll mit dem Studium'. Ich höre dauernd 'es geht doch um deine Zukunft' und 'mach was aus deinem Leben'. Aber das erste Mal ist 'Leben' ganz erträglich, und das finde ich grad wichtiger als fernliegende Zukunft. Kaum hat man doch mal miteinander geredet geht das Gleiche praktisch wieder von vorne los, wie es immer gewesen ist. Und ich bin mir unsicher wie zuvor auch.
Es tut gut Leute um sich rum zu haben die einem ab und zu auf die Schulter klopfen und versichern dass man schon sein Ding machen wird, dass das normal ist.



Freitag, 13. Januar 2017

Prickeln über die Leitung

Es war ein super scheiss Tag. Und doch hat sich das Blatt gewendet. Meine Mutter hat angerufen. Und wir haben uns ausgesprochen. Und ich bin einfach nur erleichtert. Life makes sense again... 
Zwar werde ich gerade aufs feinste aus der WG rausgeekelt, aber das ist ok. Eigentlich ahnte ich von Anfang an dass das schwierig werden könnte. Schon wieder ein Päckchen zurückgesendet worden weil Jemand zum dritten Mal mein Namensschild von der Klingel entfernt hat. Egal, jetzt suche ich mir etwas das wirklich passt. Mit gechillten Leuten, wo rauchen und Hunde toleriert sind. Wo ich toleriert bin. Was ja eigentlich nicht so schwer sein kann. Schliesslich bin ich schon ziemlich genial drauf ;D
Pia geht es besser, ich freu mich so für sie. Gestern waren wir auf 'nem Konzert im Feierwerk und Sie hat sich super geschlagen. Zwar bricht sie das Studium auch erst mal ab. Aber sie hat wieder einen Lebenswillen, mit oder ohne Kon.
Mein Essverhalten und Blutzucker haben sich wieder normalisiert und ich mache öfters wieder Sport. Vielleicht habe ich die Chance meinen Studienplatz zu behalten, wenn ich mich krankschreiben lasse. Und mal ganz ehrlich, vielleicht ist das armselig aber es ging einfach nicht mehr. Ich werde wohl oder übel zur Therapie gehen müssen, und in einem Jahr, wer weiss, vielleicht bin ich dann soweit es nochmal zu wagen.
I. ist endlich in Argentinien. Und ihr und ihrer Mutter gefällt es dort so gut dass sie darüber nachdenken spontan ein Haus mit riesen Grundstück (natürlich zu einem Spottpreis) zu kaufen und dort zu bleiben. Im Leben muss man eben das machen was sich gut anfühlt ,entgegen allen Erwartungen die andere in einen setzten und auch gegen alle Erwartungen die man in sich selbst gesetzt hat. Man muss suchen und weitersuchen bis man etwas gefunden hat dass man nicht mehr missen will. Nicht nur in der Vorstellung sondern auch wenn man mittendrin ist. Vielleicht hat I. das jetzt gefunden. Sie kann dort Englisch an einer Deutschen Schule unterrichten, ganz ohne langjähriges Studium. Entspannt an ihrem Buch weiterschreiben. Vielleicht sogar Pferde haben so wie sie es sich immer gewünscht hat. Es ist verrückt, nur über das Telefon hab ich die Vögel zwitschern gehört, den Wind rauschen, und konnte förmlich die warme Sonne auf meiner Haut spüren. Und auf Fb hat sie Bilder gepostet. Ich habe sie noch nie so entspannt und glücklich gesehen. Es muss wunderbar sein dort.
Vielleicht liegt es an dem Ritalin das ich gerade eingeworfen habe. Oder am Jackie. Oder an Muse wo grad läuft. Oder an der Tatsache dass ich mich gleich mit David treffe. Jedenfalls geht's mir grad saugut.



 Muse - Hate This and I'll Love You



Liebe Grüße Euch :*




Mittwoch, 11. Januar 2017

Sonntag, 8. Januar 2017

David, wach auf...

Ich verstehe es immer weniger. Es gibt da einen Typen, der scheint sogar noch abgedrehter zu sein wie ich. Naja, die männliche Version halt...Dass er perfekt aussieht muss ich jetzt nicht noch extra erwähnen. Eine Flasche Wein, nachts und ein verschneiter Spielplatz, ein Päckchen Marlboro Vibes Beyond aus Budapest, ne Menge abgedrehte Geschichten...und sein ausgewachsener Haar Tick.
Irgendwie  landen wir um 3 Uhr morgens doch wieder bei mir zuhause und wie immer sage ich komm, schlafen wir einfach nebeneinander das macht mir nichts aus.
Verhaltensweisen in Momenten wie diesen.
Nach Stundenlangem reden versucht er doch mich zu küssen aber ich blocke ab. Leer und gleichgültig ist alles. Weil ich betrunken bin sag ich natürlich schamlos alles was mir durch den Kopf geht. Später verfluche ich mich dafür. Aber trotz allem kommt es am selben Tag noch zu einem zweiten Treffen. Nein, egal ist er mir nicht. Um Panik vor Nähe zu vermeiden denke ich nur ans Hier und Jetzt.


Ich weiß nicht was ich hier eigentlich mache. Ich bin konstant energielos, meine Gesundheit und besonders mein Blutzucker leiden stark an Gleichgültigkeit und Kontrollverlusten. Wenn man Diabetes hat kann man sich tatsächlich relativ schnell mit einer soliden Essstörung zu Grunde richten. Der Blick ist verschwommen, es ist schwer auf naheliegende Objekte zu fokussieren und kleine Wunden verhornen und bilden tief gehende Blasen mit gelber Flüssigkeit. Es wird Zeit aufzuwachen.




Und alles wäre irgendwie noch relativ überschaubar, wenn ich nicht immer noch dieses Plumpe Bild eines Menschen darstellen würde, der Essen immer noch als akutes Antidepressivum missbraucht und damit jegliche Existenzberechtigung vor sich selbst verliert. Ob ich das jemals in den Griff kriegen werde... ich brauch nicht viel zum zufrieden sein. Aber je mehr ich meine anderen Prioritäten aufgebe weil ich den Weg freischaffen will, desto mehr entferne ich mich von meinem Ziel.
Es wäre alles so einfach wenn nicht immer in den Momenten wo alles anfängt gut zu laufen, ich diese unglaubliche Gleichgültigkeit und Leere fühlen würde die mich am Ende immer dazu bringt alles hinzuschmeissen und 3 Schritte zu weit zu gehen. Tue ich das aus Selbtshass? Oder um überhaupt wieder etwas zu fühlen, auch wenn es nur negative Gefühle sind? Ich schaffe es noch nichtmal meine völlig beknackte Psyche mehr als 4 Tage von jemanden den ich kennenlerne zu verbergen...
Und ich kann es ja doch nicmanden erzählen...

"Du hast Angst davor dass ich nen Crush bekommen könnte ;) "
Hahaha...wenn es so einfach wäre.


Das Studium habe ich abgebrochen.