Freitag, 13. Januar 2017

Prickeln über die Leitung

Es war ein super scheiss Tag. Und doch hat sich das Blatt gewendet. Meine Mutter hat angerufen. Und wir haben uns ausgesprochen. Und ich bin einfach nur erleichtert. Life makes sense again... 
Zwar werde ich gerade aufs feinste aus der WG rausgeekelt, aber das ist ok. Eigentlich ahnte ich von Anfang an dass das schwierig werden könnte. Schon wieder ein Päckchen zurückgesendet worden weil Jemand zum dritten Mal mein Namensschild von der Klingel entfernt hat. Egal, jetzt suche ich mir etwas das wirklich passt. Mit gechillten Leuten, wo rauchen und Hunde toleriert sind. Wo ich toleriert bin. Was ja eigentlich nicht so schwer sein kann. Schliesslich bin ich schon ziemlich genial drauf ;D
Pia geht es besser, ich freu mich so für sie. Gestern waren wir auf 'nem Konzert im Feierwerk und Sie hat sich super geschlagen. Zwar bricht sie das Studium auch erst mal ab. Aber sie hat wieder einen Lebenswillen, mit oder ohne Kon.
Mein Essverhalten und Blutzucker haben sich wieder normalisiert und ich mache öfters wieder Sport. Vielleicht habe ich die Chance meinen Studienplatz zu behalten, wenn ich mich krankschreiben lasse. Und mal ganz ehrlich, vielleicht ist das armselig aber es ging einfach nicht mehr. Ich werde wohl oder übel zur Therapie gehen müssen, und in einem Jahr, wer weiss, vielleicht bin ich dann soweit es nochmal zu wagen.
I. ist endlich in Argentinien. Und ihr und ihrer Mutter gefällt es dort so gut dass sie darüber nachdenken spontan ein Haus mit riesen Grundstück (natürlich zu einem Spottpreis) zu kaufen und dort zu bleiben. Im Leben muss man eben das machen was sich gut anfühlt ,entgegen allen Erwartungen die andere in einen setzten und auch gegen alle Erwartungen die man in sich selbst gesetzt hat. Man muss suchen und weitersuchen bis man etwas gefunden hat dass man nicht mehr missen will. Nicht nur in der Vorstellung sondern auch wenn man mittendrin ist. Vielleicht hat I. das jetzt gefunden. Sie kann dort Englisch an einer Deutschen Schule unterrichten, ganz ohne langjähriges Studium. Entspannt an ihrem Buch weiterschreiben. Vielleicht sogar Pferde haben so wie sie es sich immer gewünscht hat. Es ist verrückt, nur über das Telefon hab ich die Vögel zwitschern gehört, den Wind rauschen, und konnte förmlich die warme Sonne auf meiner Haut spüren. Und auf Fb hat sie Bilder gepostet. Ich habe sie noch nie so entspannt und glücklich gesehen. Es muss wunderbar sein dort.
Vielleicht liegt es an dem Ritalin das ich gerade eingeworfen habe. Oder am Jackie. Oder an Muse wo grad läuft. Oder an der Tatsache dass ich mich gleich mit David treffe. Jedenfalls geht's mir grad saugut.



 Muse - Hate This and I'll Love You



Liebe Grüße Euch :*




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen