Samstag, 10. Juni 2017

weirdest day ever. like literally



Mir gehts so mies. So mies. Hier Sitz ich also, auf ner öffentlichen Toilette mit nem Fucking Schwangerschaftstest weil ich mir sonst einfach nicht erklären kann wo diese Schmerzen die ganze Zeit herkommen. Fühl mich echt wie in dem schlechtesten Filmklischee ever. Ich wollte das nie. Ich wollte nie dass mein Leben wie ein Klischee wird. Verdammt. Es ist kein Klischee und es wird alles gut werden. Hab keinen Bock mich jeden Tag übergeben zu müssen, maximal 1-2 h am Tag schlafen zu können, obwohl ich doch alles richtig mache. Ich trinke kein Alkohol mehr, hab die Tabletten aufgegeben, esse mehr regelmäßig, nehme Schüssler Salze, trinke den verdammt Kumis von dem meine Mutter in den höchsten Tönen schwelgt,esse frische Bio Kräuter, besonders Koriander, trinke abgekochtes warmes Wasser wie die Chinesen, esse kein Fleisch mehr... nehme nicht ab, obwohl ich den ganzen Tag rumlaufe und in die Sonne gehe, versuche das Leben verzweifelt zu genießen, wenn da nicht immer diese Schmerzen wären, wäre alles perfekt. Habe mir gestern 2 Piercings stechen lassen. Nix besonderes, nen Helix und ein zweites Ohrloch. Ich versuch mein bestes, ich geb nicht auf, ich will unbedingt leben. Ein Tattoo steht jetzt auch auf dem Plan, ich weiß endlich was es sein soll und wo ich es machen lassen will. Ist das die Strafe dass ich meinen Diabetes ein paar Jahre lang hab schleifen lassen? Aber jetzt ist doch alles gut, wieder im grünen Bereich, und auch die Ärzte sagen dass es ich meine Sache gut mache, und dass man bei den Werten für die nächsten 20 Jahre mit keinen schlimmeren Gesundheitlichen Problemen rechnen müsste. 
Früher konnte ich meinen Eltern alles erzählen, aber das geht nun nicht mehr, sie machen sich wegen jedem Verdacht die allergrößten Sorgen und sie sind auch nicht mehr die jüngsten. Aber eben die einzige Familie die ich noch habe. Jetzt haben sie Arthritis bekommen und obwohl sie sich sehr gut halten, sie haben jetzt echt Ruhe verdient nach so einer langen schweren Zeit. So wie eben jeder in ihrem Alter. Ich stehe auf eigenen Beinen, jedenfalls halbwegs, und hab Ärzte die ich bezahle damit sie mir zuhören und mir weiterhelfen, eigentlich durchs Leben helfen. Freunde hab ich auch, gute, aber es ist nicht so wie in Filmen, die Nächstenliebe geht nicht soweit, dass ich mich Ihnen zeigen kann wie ich bin und womit ich nicht fertig werde, und eigentlich will ich doch nicht mehr als was ich nicht auch selber bereit wäre zu tun. Alles ist ein nicht endenwollender Trip. Ich weiß Wal bin ich in ner Totalen Psychose oder am Ende ist es nur eine Kategorie in die die Menschen erfunden haben um mit dem allen fertig zu werden. Ich hätte ja keine Probleme mich Spezialisten b  näöb anzuvertrauen, aber als ich die Reaktionen sah wurde ich zurückgeschreckt als ob ich das erste mal in einen Spiegel sah und mich wirklich sah und davon erschreckt war. Aber das ist kein Spiegel. Und ehrlich gesagt, Ein Spiegel ist auch nur eine Illusion von 'der wahrheit'. Alles useless bullshit. 

Test übrigens natürlich negativ. Naja, aber wenn das Kondom nunmal geplatzt ist und man sich wochen später jeden Tag übergibt geht man dann doch mal auf Nummer sicher. 



The machnist. einer meiner Liebligsfilme. Auf die Insomnia Experience haette ich allerdings auch dankbar verzichten koennen. Like I have a choice...Pfff.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen