Zael


Hallo. Ich bin Zael. Dieser Blog soll mir helfen beim abnehmen aber auch um mein Leben wieder in 'bessere Bahnen' zu lenken.


Ich habe mich schon oft auf Pro-Ana Seiten rumgetrieben aber mittlerweile finde ich das ganze nur noch Schrott. Von dem Wunsch vor ein paar Jahren super dünn zu werden bin ich in Esstörungen gerutscht und sah "Essen" nie mehr mit den selben Augen. Ich habe 2 Mal über 20 Kilo abgenommen, konnte es aber nie lange halten und habe alles schon bald wieder zugenommen. Am Ende war ich dicker als vorher, der Wunsch endlich dünn zu sein nur noch stärker, und mein größtes Problem Emotionales Essen und Binge-Eating. 
Aber der Wunsch dünn zu sein lässt mich nicht mehr los. Ja, ich will wieder zurück auf ein niedriges Gewicht. Aber mein größtes Ziel ist wohl wieder zu lernen normal mit Essen umzugehen damit ich mein Wunschgewicht auch halten kann. Sehr dünn zu sein heißt doch nicht gleich krank sein. Man kann dünn sein und gesund sein. 

Dieser Blog soll mein Tagebuch werden, und kann triggernde Inhalte enthalten, also verlaß ihn bitte wieder wenn solche Themen neu für dich sind! Ich wünschte ich hätte das selbe getan damals und wäre der Neugierde über diese fremde, kaputte Welt nicht nachgegangen.

Aber wenn du weißt wovon ich rede dann schau dich doch ein bisschen um oder sag Hallo, ich würde mich freuen:)




Steckbrief :
Name : Zael
Alter : 21
Größe : 165 cm
Gewicht (Ausgang) ≈ 65 kg
HG: 70 kg
TG: 47 Kg
Wunschgewicht 40-43 kg
Sternzeichen : Waage
Augenfarbe : braun
Haarfarbe : braun



Tätigkeit: Veterinärstudentin im 2. Semester
Hobbies: Literatur, Musik, zeichnen, Klavier und Geige
Ich mag auch: gucke viele Filme aber ein gutes Buch ist das beste, Animes&Manga und Japan fasziniert mich generell


Noch ein paar 'Funny Facts' über mich
  • ich trage seit Jahren nichts anderes als langärmlige Shirts und lange Jeans. Nichts anderes. Das ganze Jahr durch. Auch bei 35°+ . Ernsthaft, es muss 5 Jahre oder so her sein dass ich kurze Hosen oder sogar einen Rock getragen habe. Kleider? Was ist das? Und Tops? 7 Jahre her.
  • Mein ganzer Schrank ist voller toller stylischer und teilweise sehr teuren Klamotten. Bloss in der Größe 32-36. Ja, ich habe mir immer Sachen gekauft die mir nicht passen und 70% der Sachen hatte ich noch nie angehabt. (Habe es aber inzwischen aufgegeben. Zu lange keine 4 vorne auf der Waage, und es passt auch leider nichts mehr rein in den Schrank). 
  • Seit Jahren dreht sich bei mir alles nur ums Gewicht (es gab auch Zeiten wo ich mir einredete es zu ignorieren). Da ich die meiste Zeit über 60 Kg wog hass(t)e ich mich auch die meiste Zeit davon. That's as simple as it is.  
  • Viele Bekannte haben sich plötzlich mehr für mich interessiert als sie merkten wie sehr ich abgenommen hatte. Ich bekam Komplimente, mehr Aufmerksamkeit -hallo- Leute wollten mit mir BEFREUNDET sein. Guess what, als ich dann wieder schlagartig zunahm geschah das genaue Gegenteil: als ich einer Freundin nur erzählte wie sehr ich mit dem Gewicht zu kämpfen habe brach kurz darauf der Kontakt komplett ab, den anderen reichte anscheinend bereits mein Aussehen um nur noch einsilbige Antworten zu geben und tatsächlich hatte Niemand Zeit zu meiner Abschiedsfeier vor meinem Studium zu kommen (sonst gab's auch immer 2 Mal im Jahr eine Feier bei mir verbunden mit einem Konzert von Bekannten aus der Musikschule). Wow - Ich dachte so extrem gibts das nur im Fernsehen. 
  • Die einzige gute Freundin die ich seit Jahren habe hat auch eine Esstörung.
  • Ich habe in den letzten 3-4 Jahren 3 Mal 25 Kilo innerhalb von 3-4 Monaten zugenommen und 2 Mal 25 Kg wieder abgenommen.  Und sicher dazwischen gefailte 5 Mal 10 Kilo ab und wieder zugenommen. Ihr könnt sicher sein- mein Körper ist am Arsch. Nein wirklich. Ich hab einen Busen wie eine Oma und meine Haut ist überall schlaff... Ich spare schon lange für OPs...

I killed the girl






Kommentare:

  1. diese hässlichen essstörungen. ich bin sehr froh, dass ich dabei bin, das hinter mir zu lassen. ich wünsche dir viel kraft für deinen weg. <3

    AntwortenLöschen
  2. Hi, deine Geschichte klingt ganz nach mir. Ich bin ebenfalls 21 und hab eigentlich keine Lust mehr auf den ganzen Pro-Ana-Kram. Ich habe mal um die 44 kg gewogen und dann wieder (nach Recovery) auf 63 kg zugenommen. Richtig scheiße. Aber genau wie dich lässt mich der Wunsch nach dünn sein nicht los. Jetzt bin ich wieder dabei, es runter zu bekommen, aber mit einer einigermaßen gesünderen Einstellung zum Essen & Sport.
    Liebe Grüße & dir viel Glück :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. so etwas durchzumachen ist schlimm, aber es ist auch gut wenn man zu einer gesünderen einstellung gefunden hat. ich wüsche dir auch alles gute!

      Löschen